Einführender Leitfaden zu Zeichen-Apps für Comics, Manga und Webtoons

Überblick

Einleitung

Hände, die auf einem Tablet digital zeichnen

Zeichen-Apps können neben Concept-Art und Charakterdesign natürlich auch für Comics, Manga und Webtoons verwendet werden, wobei die diversen Funktionen oft für unterschiedliche Techniken eingesetzt werden können. Neben Pinseln zum Malen und Zeichnen, bietet CLIP STUDIO PAINT auch Funktionen für die Erstellung von Panels und Sprechblasen. Zusätzlich gibt es dir Funktionen deinen Arbeitsprozess aufzunehmen, sodass du deinen Zeitraffer auch auf Social Media teilen kannst.

Was dich in diesem Leitfaden erwartet

Zunächst wollen wir einmal die verschiedenen Eigenschaften von Comics, Manga und Webtoon betrachten. Je nach Medium stehen dir unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn du diese verstehst und gekonnt einsetzt, kann dir das für dein eigenes Werk von Nutzen sein.

Die Unterschiede zwischen Comics, Manga und Webtoons Aufbau

Comics, Manga und Webtoons bestehen alle mindestens aus Bildern und haben meistens Text, jedoch weisen sie darüber hinaus unterschiedliche Charakteristiken auf. Meist lassen sich diese Charakteristiken nicht streng voneinander trennen, aber hier findest du eine Übersicht über übliche Formate.

1) Comics

Comic, Miquel Montlló
Comic, Dylan Teague
Her Crown / Sa couronne (Französisch)  Felizs_art (Belgien)

Unter „Comics“ verstehen viele hauptsächlich Superhelden-Comics und Bandes Dessinées im amerikanischen Stil.

Viele bekannte Comics und ihre Helden kommen ursprünglich aus den USA. Themen wie „Gut gegen Böse“ werden häufig genutzt um auf tatsächliche soziale Probleme aufmerksam zu machen. Viele dieser Comics wurden in den 1930er Jahren neben Zeitungsartikeln veröffentlicht.

„Bandes dessinées“ hingegen stammen ursprünglich aus Frankreich und Belgien. Sie decken ein breites Spektrum an Genres ab, wobei Comedy, Action und Abenteuer besonders beliebt sind. Diese Comics haben unabhängig von ihrem englischsprachigen Gegenstück eine lange Tradition und viele Fans. Bandes dessinées zeichnen sich oft durch sehr freie künstlerische Stile aus, was ihnen oft einen einzigartigen Flair gibt. Außerdem sind sie im Seitenformat oft größer als japanische Manga oder auch nordamerikanische Comics, die meist eine standardisierte Größe haben.

Dennoch werden sowohl amerikanische Comics als auch Bandes Dessinées meist komplett in Farbe produziert und als Comic-Bücher verkauft. Wie im Westen üblich, sind beide Comicarten links gebunden und werden von Links-oben nach Rechts-unten gelesen.

Superhelden Eines der beliebtesten Themen für Comics. Charaktere mit übermenschlichen Fähigkeiten, die oft Umhänge und Masken tragen, setzen sich ein, um die Menschheit zu schützen.
Horror Geschichten, die den Leser gruseln sollen. Sie beinhalten oft übernatürliche Elemente wie Geister, Monster und andere Kreaturen.
Fantasie & Science-Fiction Geschichten über fremde Welten und imaginäre Völker. Fantasy befasst sich oft mit magischen Elementen, die in verschiedenen Szenarien Anwendung findest, wie High-Fantasy oder auch Urban-Fantasy. Science-Fiction betrachtet hingegen oft zukünftige Geschehen aus einer wissenschaftlichen Sicht. In vielen Fällen überschneiden sich die Themen aber auch.
Comedy Witze, Satire und Parodien sind hier meist im Vordergrund, wobei diese aber auch auf soziale Misstände aufmerksam machen können. Die Umsetzung in diesem Genre findet oft in Comic-Strips statt, kann aber auch komplette Graphic-Novels umspannen.
Non-Fiction / Sachliteratur Die beschriebenen Geschichten basieren auf tatsächlichen Events und befassen sich mir realen Menschen und Orten. Biografien, historische und pädagogische Comics sind nur einige der möglichen Unterkategorien.

(2) Manga

Comic, Tony Valente
Schwarz-weiße Manga

„Manga“ sind ein bekanntes und weltweit beliebtes Pop-Kulturelement aus Japans, und sie haben eine lange Geschichte. Es wird gesagt, dass die „Choju jinbutsu giga“ (Scrolls of Frolicking Animals), ein Werk, das ca. im 12. und 13. Jahrhundert entstanden sit, den Ursprung heutiger japanischer Manga darstellt. Die Genres für Manga sind sehr umfangreich und neben Shonen-Manga (für Jungen), Shojo-Manga (für Mädchen) und Kampf-Manga, ist für jeden etwas zu finden. Hier einige Beispiele

Shonen-Manga (für Jungen) Die Geschichten richten sich an junge Männer und beinhalten oft Action, Abenteuer, Sport und Fantasy.
Shojo-Manga (für Mädchen) Die Geschichten richten sich an junge Frauen und beinhalten oft Themen wie Liebe, Schule, Drama und auch Fantasy.
Seinen-Manga Diese Geschichten richten sich an erwachsene Männer und umfassen Action, Spannung, Science-Fiction und Horror.
Josei-Manga Diese Geschichten richten sich an erwachsene Männer und umfassen Themen wie Liebe, Familie, Arbeit und menschliche Beziehungen allgemein.
Kampf-Manga Hier drehen sich die Geschichten meist um Kämpfe und Schlachten.
Romance-Manga Hier steht die Liebe im Vordergrund, zusammen mit romantischen Gefühlen und Herzschmerz.
Horror-Manga Horror und Bizarres sind hier das Thema und gruselige Elemente sind ein üblicher Fokus.
Comedy-Manga Mit Witzen soll der Leser vorrangig zum Lachen gebracht werden.
Fantasy-Manga Hier geht es um Geschichten die einen Hauch von Abenteuer vermitteln und oft andere Welten betrachten.
Science-Fiction-Manga In den Geschichten werden oft wissenschaftliche und technologische Fortschritte zukünftiger Gesellschaften erkundet. Robotern, Raumschiffe und ähnliches findet man häufig.
Gourmet-Manga Köstliche Gerichte und Speisen sind hier der Mittelpunkt, zusammen mit allem, was drumherum passiert.
Sport-Manga Alle Arten von Sport können hier zum Thema werden, und harte Arbeit und Freundschaft sind oft ein Fokus.

Selbstverständlich gibt es unzählige Manga, die genreübergreifend sind und viele unterschiedliche Elemente in sich aufnehmen.

Manga wurden ursprünglich auf unterschiedliche Weise gedruckt und in Anthologien und anschließend in einzelnen Bänden vertrieben, jedoch ist auch hier eine Entwicklung zum digitalen Format sichtbar. Die meisten Manga sind Schwarz-Weiß, gelegentlich mit farbigen Panels. Wie in Japan üblich sind sie rechts gebunden und werden von Rechts-oben nach Links-unten gelesen.

3) Webtoon

Comic, Spoon

Als „Webtoon“ bezeichnet man häufig farbige, digitale Comics, die ihren Ursprung in Südkorea haben. Dies ist ein recht neues Format, dass sich mit der Einführung von Smartphones in den frühen 2000er Jahren entwickelt hat. Sie sind aufgebaut um optimal auf Smartphones gelesen zu werden. Die Leserichtung ist entsprechend dem Scrollen auf dem Smartphone-Bildschirm. Meist sind sie farbig gehalten, ähnliche wie andere Comic-Arten. Von Studios produzierte Webtoons haben oft ein ganzes Team, wobei sich die Mitglieder meist separat um Dinge wie Skript, Lineart und Kolorierung etc. kümmern.

Comics und verwandte Disziplinen Concept-Art und Charakterdesign

Für alle bis hier vorgestellten Comic-Arten sind Charaktere und Panel-Hintergründe ausgesprochen wichtige Elemente um die Geschichte zu vermitteln. Daher sind je nach Genre Fähigkeiten im Bereich Charakterdesign und Concept-Art von Vorteil.

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, lies gerne auch unsere Leitfäden zu diesen Themen.

Einführung in die Concept-Art

Einführung ins Charakterdesign für Anfänger

Entdecke die Zeichensoftware für dich: Die besten Zeichen-Apps für Comics, Manga und Webtoons

Tablet und Smartphone mit der App CLIP STUDIO PAINT

In diesem Abschnitt findest du fünf ausgezeichnete Zeichen-Apps für deine Comics, Manga und Webtoons. Viele Comiczeichner aller vorgestellten Stile nutzen diese Apps und du kannst dir überlegen, welche am besten zu deinem kreativen Prozess passt.

Was sind die Vorteile von Zeichen-Apps für deine künstlerische Reise?

Digitales Zeichnen hat gegenüber der traditionellen Methode viele Vorteile, die den Prozess einfacher und effizienter machen. Im Vergleich zum Zeichnen mit Stift und Papier sind Fehler bei Linien, Farben und Formen leichter zu beheben. Zudem lässt sich der gesamte Ablauf mit weniger Papier effizienter organisieren. Inzwischen kannst du bei vielen Apps auch dein Lieblingsgerät wählen, egal ob Computer, Tablet oder sogar Smartphone. Damit hast du auch die Gelegenheit mobil zu arbeiten, wenn du möchtest.

Natürlich haben verschiedene Zeichen-Apps verschiedene Vorteile. Einige Apps verfügen über spezielle Funktionen für Comics, Manga und Webtoons, während andere auf eher auf Illustrationen und Fotobearbeitung spezialisiert sind. In diesem Abschnitt findest du eine Übersicht über einige Funktionen, Benutzeroberflächen, kompatible Geräte etc. Damit solltest du dir überlegen können, welche App am besten zu dir passt.

CLIP STUDIO PAINT

Diese umfangreiche App eignet sich neben Illustrationen auch ausgezeichnet für Manga in Schwarz-Weiß und Farbe und hat sogar Animationsfunktionen. Mit diesem Programm bist du für Comics aller Art gewappnet, egal ob Comics, Manga oder Webtoons. Die große Auswahl an digitalen Zeichen-Tools kann dir dabei helfen deinen eigenen Ausdruck zu verbessern oder ganz neue Methoden zu finden.

Viele professionelle Mangaka und Animationsdesigner verwenden CLIP STUDIO PAINT und die Oberfläche lässt sich für die verschiedensten Workflows anpassen. Mit dem einfachen Modus, der sich auch für Anfänger eigent, lässt es sich besonders gut und übersichtlich auf Tablets und Smartphones gestalten. Diese Einstellungen können auch jederzeit gewechselt werden.

Procreate

Auf dem iPad ist diese App besonders beliebt. Die einfache und übersichtliche Benutzeroberfläche macht den Einstieg besonders einfach, jedoch verbirgt sich hinter der Oberfläche eine App mit vielen versteckten Features. Für Comics, Manga und Webtoons gibt es nur einige wenige spezialisierte Funktionen, jedoch lassen sich Illustrationen und sogar Animationen recht einfach gestalten.

Krita

Diese App ist kostenlos verfügbar!* In seiner Funktionalität ist Krita sehr umfangreich und bietet auch Animationsfunktionen. Die App ist als Open-Source-Software verfügbar, sodass Benutzern Tools als Add-Ons selbst entwickeln und teilen können.

*Bei Installation per Steam oder Microsoft Store wird eine Gebühr erhoben.

MediBang-Paint

Auch diese kostenlose App kommt mit vielen verschiedenen Funktionen, wobei hier auch Comic-Panels, Sprechblasen und Rastermuster dabei sind. Die kostenpflichtige Version bietet zusätzlichen Cloud-Speicherplatz und unbegrenzte Funktionalität. Auf dem Gerät gespeicherte Pinsel und Einstellungen können bei MediBang jedoch nicht zwischen verschiedenen Betriebssystemen übertragen werden.

Photoshop

Diese Software wird von vielen Profis besonders im Bereich Design und Fotobearbeitung verwendet. Mit seinen vielen Funktionen ist eine gewisse Vertrautheit mit Grafik-Software von Vorteil um die App optimal zu nutzen. Photoshop ist ursprünglich nicht für Illustrationen oder Manga konzipiert und eignet sich daher vor allem zum Bearbeiten von Fotos, aber auch zum Erstellen von Mockups und Designs.

Mehr Informationen zu empfohlenen Zeichen-Apps findest du auch im folgenden Artikel.

Die besten Zeichen-Apps und Software im Jahr 2023 (kostenlos und kostenpflichtig)